Dörrautomaten

Das Dörren ist die natürlichste Art der Konservierung von Lebensmitteln und zudem sehr gesund. Gedörrtes behält durch die schonende Lufttrocknung seinen hohen Nährwert und ist daher besonders schmackhaft und hochwertig. Wer eine wirkliche Alternative zu chemischer Konservierung, Tiefkühlen oder Konserven sucht, die auch noch preiswert ist, der ist daher mit einem Dörrautomaten bestens ausgerüstet.

Äpfel zum Dörren
Frische Äpfel eignen sich hervorragend zum Dörren

Dörrautomaten eignen sich hervorragend, um z.B. frisches Obst oder Gemüse der Saison mit all seinen guten Nährstoffen für spätere Jahreszeiten haltbar zu machen. Auch Pilze und Kräuter lassen sich durch Dörrung effizient und schonend konservieren. Da Saisongemüse und -obst deutlich weniger mit Schadstoffen belastet ist, als importierte oder im Treibhaus herangezüchtete Lebensmittel, die oftmals teurer sind, tragen Sie nicht nur zur Umwelt bei, sondern sparen zusätzlich Geld. Richtig gedörrte und gelagerte Lebensmittel können über Monate oder sogar Jahre hinweg aufbewahrt werden und schmecken selbst dann noch richtig gut.

Unsere Auswahl an Dörrautomaten und Zubehör besticht durch beste Qualität und hochwertiges Design - für ein optimales Dörrergebnis.

Dörren: die preiswerte, langlebige und gesunde Form der Konservierung!

Zum Dörr-Shop »

Unser Dörrautomaten-Angebot

Stöckli Dörrgerät dörrex mit Timer und Metallgitter

Der zuverlässige und bewährte STÖCKLI Dörrautomat mit 12 Std. Zeitschaltuhr und Edelstahlgittern besticht durch elegante Form und funktionelle Technologie. Mit allen Extras ausgestattet sorgt er für eine optimale und durchgehend gleichmäßig verteilte Dörrung.

zum Artikel »

Stöckli Dörrgerät Dörrex

Die Basisversion des dörrex bringt alles mit, was ein guter Dörrautomat braucht. Mit stufenloser Temperaturfeineinstellung und aktiver Warmluftzirkulation ausgestattet. Das Gerät kann mit bis zu 10 Dörrgittern betrieben werden und das modulare Kunststoffgehäuse ist sehr pflegefreundlich.

zum Artikel »

Stöckli DÖRRmax Dörrgerät

Bis auf die LED-Leuchtanzeige ist der DÖRRmax mit allem ausgestattet, was der dörrex auch beinhaltet. Der transparente Deckel bietet beste Übersicht über das Dörrergebnis. Insgesamt 2 Dörrgitter werden mitgeliefert, der DÖRRmax kann aber wie der dörrex auch mit bis zu 10 Gittern ausgerüstet werden.

zum Artikel »

Stöckli Dörrgerät Dörrex mit Timer

Dank der integrierten Zeitschaltuhr des dörrex mit Timer können Sie sich während des Dörrvorgangs gemütlich zurücklegen, während Ihre Lebensmittel schonend getrocknet werden. Die verschiedenen Dörrzeiten für das jeweilige Dörrgut sind auf dem transparenten Deckel aufgedruckt.

zum Artikel »

Stöckli Dörrgerät dörrex mit Metallgitter

Die stapelbaren Siebe aus hochwertigem, lebensmittelechtem Edelstahl müssen dank der ventilierten Zwangsumlüftung nicht umgeschichtet werden! Durch die Luftzirkulation wird nach kurzer Betriebsdauer vom untersten bis zum obersten Sieb eine gleichmäßige Temperaturverteilung erzielt.

zum Artikel »

Steba Elektronischer Dörrautomat ED 5

Der kompakte Dörrautomat ED 5 überzeugt durch seinen langlebigen Motor mit Lüfterflügeln und seine elektronische Zeitsteuerung von bis zu 36 Stunden, die über das übersichtliche Front-Display gesteuert wird. Ganze 5 stapelbare Klarsicht-Aufsätze werden mitgeliefert, die je nach Bedarf aufgesetzt werden.

zum Artikel »

Excalibur Dörrautomat 4 Einschübe

Der Excalibur Dörrautomat mit seiner horizontalen Luftstromtrocknung gewährleistet eine besonders gleichmäßige Trocknung und ist ideal für Rohkostdörrung geeignet. Damit können nicht nur Lebensmittel haltbar gemacht, sondern auch Rohkostgebäck wie z.B. Cracker oder Kekse gebacken werden. Auch in der Variante mit Timer inkl. 5 Einschüben erhältlich.

zum Artikel »

Ezidri Rohkost-Dörrgerät FD1000

Der Ezidri FD1000 ist leistungsstarker Dörrautomat und Rohkost-Backgerät in einem, dank patentierter 3D-Luftstromführung. Diese ermöglicht eine besonders kraftvolle Trocknung auf jedem der bis zu 30 Dörrsieb-Etagen. So lässt sich das Dörrgut ohne Probleme auch dicht belegt trocknen und bis zu 30 kg frisches Obst oder Gemüse auf einmal dörren.

zum Artikel »

Sedona Rohkost Dörrautomat Classic mit 9 Einschüben

Der Sedona Classic Dörrautomat ist einer der ausgereiftesten Rohkost-Dörrautomaten auf dem Markt und mit sämtlichen Extras ausgestattet. Inkl. leicht bedienbarer digitalen Zeitschaltuhr und ganzen 9 Trockengittern. Besondere Extras sind die zwei unabhängigen Dörrbereiche und der Flüster-Modus.

zum Artikel »

Dörrautomaten im direkten Vergleich

Stöckli dörrex Stöckli DÖRRmax Steba ED 5 Excalibur, 4 Einschübe Ezidri FD 1000 Sedona Classic, 9 Einschübe
Maße in cm 27,5 x 33,5 x 33,5 28 x 33,5 x 33,5 28,5 x 33,5 x 26,5 31,5 x 42 x 49 28 x 39 x 39 37 x 43 x 45
Dörrablagen bis 10 bis 10 5 4 bis 30 9
Temperatureinstellung 30 - 70°C 30 - 70°C 40 - 70°C 30 – 74 ºC 35 - 65°C 30 – 68 ºC
Für Rohkost geeignet 3/10 2/10 3/10 10/10 6/10 10/10
Handhabung 6/10 5/10 7/10 8/10 7/10 9/10
Erweiterbar ja ja nein nein ja nein
Leise in Betrieb 6/10 6/10 5/10 7/10 4/10 9/10
Zeitschaltuhr ja nein nein nein nein ja
Kontroll-Display nein nein ja nein nein ja
Dörrergebnis 6/10 6/10 8/10 9/10 8/10 9/10
Preis in € 159,00 99,95 89,95 219,00 269,00 439,00

Dörren - Tipps und Tricks

Selbstgedörrte Lebensmittel sind oft die bessere Wahl, als im Supermarkt erworbenes Dörrgut. Sie sind nicht nur in der Regel schmackhafter, im Handel erworbenes Dörrgut ist zudem meist zusätzlich mit Konservierungsstoffen belastet im Gegensatz zu daheim gedörrten Früchten oder Gemüse. Wer sehr viel Wert auf konsequent gesunde und natürliche Ernährung legt, der schaut sich bereits beim Kauf der Lebensmittel nach möglichst unbehandelter Bio-Ware um, oder pflückt aus seinem eigenen Garten.

Dörrgut ist nicht nur ein idealer Küchenvorrat, Dörrobst eignet sich z.B. hervorragend als Snack für zwischendurch oder im Müsli. Gerade bei Früchten ist es wichtig, diese vor dem Dörren gründlich zu waschen und faule Stellen gegebenenfalls herauszuschneiden. Außerdem sollte man die meisten Früchte vor dem Dörrvorgang schälen, da die Schale sonst zäh und das Obst unansehlich wird. Die Schale benötigt auch grundsätzlich mehr Zeit zum Dörren, als das Fruchtfleisch. Damit die Farbe des Obst erhalten bleibt bietet es sich an, es mit Zitronensaft zu bestreichen oder kurz in leicht gesalzenes Wasser zu tauchen.

Wichtig ist Früchte, Gemüse und anderes Dörrgut in gleichgroße Stücke zu schneiden, falls das Schneiden vor dem Dörrvorgang nötig sein sollte, und die Stücke gleichmäßig zu verteilen. Dörrgut darf sich beim Trocknen nicht überlagen, da die warme Luft so nicht überall herankommt und die Feuchtigkeit deswegen nicht richtig entweichen kann. Nur eine gleich- und ebenmäßige Verteilung sowie Stückelung der Kost gewährleistet ein rundum zufriedenstellendes Dörrergebnis.

Nach der richtig durchgeführten Dörrung enthält das Dörrgut etwas Restfeuchtigkeit, ein Großteil der ursprünglichen Masse ist aber in Form von Wasser entwichen. Das Zellgewebe ist stark konzentriert und damit auch der Anteil an Nährstoffen. Damit ist Dörrgut nicht nur nahrhafter, Obst schmeckt dadurch auch süßer und Gemüse sowie Kräuter würziger. Wichtig ist neben dem eigentlichen Dörren insbesondere die richtige Lagerung. Dörrgut sollte trocken, kühl, dunkel und idealerweise luftdicht aufbewahrt werden. Am besten eignen sich dazu Schraubgläser oder luftdichte Tupperware, die im Küchenregal oder für eine längere Aufbewahrungsdauer im Keller verstaut werden. So haben Sie im Haus stets einen schmackhaften Vorrat zur Hand. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der überprüft das Dörrgut in regelmäßigen Abständen auf faule Stellen, die sich bei bestimmten klimatischen Bedingungen unter Umständen bilden können.

Richtwerte für Dörrzeiten

Sie haben keine Erfahrung mit Dörrautomaten und wissen nicht, wie lange und bei welcher Temperatur Sie am besten Ihre Lebensmittel trocknen? Kein Problem: in unserer Dörrtabelle finden Sie sämtliche Angaben, die Sie benötigen. Von Obst und Gemüse bis hin zu Pilzen und Kräutern haben wir sämtliche Zutaten gelistet, sodass Sie für jedes Lebensmittel ein optimales Ergebnis erzielen.

Bitte beachten: beim Dörren von Früchten sollten Kerngehäuse, Stiele und Kerne entfernen werden (ausgenommen Kirschen). Um das Braunwerden zu verhindern, können die Früchte vor dem Dörren mit Zitronensaft bestrichen werden. Gemüse sollte vor dem Dörrvorgang grundsätzlich blanchiert, also in kochendem Wasser oder mit heißem Wasserdampf überbrüht werden.

Dörrgut Zubereitung Dörrzeit in h ca. Dörrprobe Dörrgewicht-Anteil Temp.
Äpfel Schnitze ca. 15 mm dick
Scheiben ca. 8 mm dick
6-10 gut biegsam 10-15% 70°
Aprikosen halbieren, Schnittfläche nach oben 10-18 biegsam 20% 70°
Ananas Schälen, Scheiben ca. 8 mm dick 10-12 gut biegsam 25-30% 70°
Bananen Schälen, längs halbieren, vierteln 8-12 biegsam 20-25% 70°
Birnen halbieren, Schnittfläche nach oben 15-30 biegsam 20-25% 70°
Erdbeeren halbieren oder ganz 9-15 biegsam 20% 70°
Feigen halbieren, Schnittflächen nach oben 10-12 trocken 20% 50°
Kirschen ganz oder entsteint 10-18 lederartig 25-30% 70°
Trauben halbieren, Schnittfläche nach oben 12-15 gut biegsam 20% 70°
Zwetschgen/
Pflaumen
halbieren, Schnittfläche nach oben 10-18 biegsam 20% 70°
Bohnen ganze Bohnen * 6-10 zerbrechlich 15% 70°
Erbsen abhülsen * 8-10 hart 25% 70°
Gurken ungeschält, Scheiben ca. 1 cm dick * 6-8 hart 15% 70°
Karotten schälen, Scheiben ca. 8 mm dick * 6-8 hart 15% 70°
Lauch halbieren, 6-8 cm lange Stücke schneiden, blanchieren 6-10 zerbrechlich 20% 70°
Peperoni/
Paprika
in Streifen schneiden ca. 8 mm dick * 8-10 biegsam 20% 70°
Sellerie schälen, Scheiben ca. 8 mm dick, blanchieren 6-10 hart 15% 70°
Suppen-
Gemüse
Karotten, Sellerie, Lauch, Kohlrabi, Kohl in feine Streifen schneiden, blanchieren 6-8 zäh 10-15% 60°
Tomaten schälen, halbieren, Schnittfläche nach oben, Scheiben ca. 6 mm dick * 7-10 hart 10% 70°
Zucchini ungeschält, Scheiben ca. 8 mm dick * 7-8 biegsam 15% 70°
Kräuter ganz dörren oder schneiden, waschen, auf Zellstoff legen und trocknen lassen 2-6 zerbrechlich -- 40°
Pilze gut reinigen, kleinere Pilze nicht zerschneiden, große der Länge nach in Scheiben schneiden 2-6 zäh -- 50°

* kurz blanchieren

Die angegebenen Temperaturen und Dörrzeiten sind Richtwerte. Je nach Größe der Stücke und Feuchtigkeitsgehalt der Früchte können die Dörrzeiten erheblich variieren.

Dörrrezepte

Dörrrezept: Dorschfilet Royale mit Apfelringen

Rezept drucken

Zutaten

  • 12 Stück Apfelringe, gedörrt
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Weißwein
  • ½ Stück Peperoni rot
  • ½ Stück Peperoni grün
  • 1 Stück Zwiebel, klein
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 dl Tomatensauce, eingedickt
  • Salz, Kräutersalz, Pfeffer
  • Dorschfilet royale
  • Mehl
  • 3 EL Bratöl

Zubereitung

1. Wasser und Wein zusammen lauwarm erwärmen und Apfelringe ca. 1 Std. darin einlegen.

2. Peperoni in feine Streifen schneiden, Zwiebel fein hacken. Olivenöl in Pfanne erhitzen und Zwiebeln sowie Peperoni dünsten. Eingeweichte Apfelringe dazugeben und mitdämpfen. Mit der `Wasser-Weißwein´-Mischung ablöschen.

3. Tomatensauce beifügen und ca. 10 min. köcheln lassen. Nach Belieben mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Sauce warm stellen.

4. 4 Filets à ca. 150 g mit Salz und Pfeffer würzen, Fisch im Mehl wenden.

5. Bratöl erhitzen und Fisch auf beiden Seiten je ca. 2 min. braten. Eventuell am Schluss ein Stück frische Butter zum Fertigbraten beifügen.

Tipp: Fisch auf Teller anrichten. Mit der Peperonisauce nappieren und anschließend auf jede Portion Fisch drei Apfelringe fächerartig anrichten. Servieren mit Reis oder Salzkartoffeln.

Dörrrezept: Steinpilzrisotto mit grünen Spargeln

Rezept drucken

Zutaten

  • 25 g Steinpilze, gedörrt
  • 20 g Butter
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 400 g Risotto-Reis (Arbario oder Vialone)
  • 2 dl Weißwein, trocken
  • 8-10 dl, Bouillon
  • 400 g grüner Spargel
  • 40 g frische Butter
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 dl Rahm, flüssig
  • Pfeffer

Zubereitung

1. Pilze in kleine Schüssel geben, knapp mit Wasser bedecken und ca. 30 min. einweichen.

2. Zwiebeln in Butter glasig dünsten. Reis beifügen und kurz in Butter-Zwiebel wenden. Mit Weißwein ablöschen.

3. Pilze ins Risotto geben. Mit Bouillon auffüllen, aufkochen und das Ganze auf kleiner Stufe ca. 30 min. ziehen lassen.

4. Trockenes Ende der Spargel großzügig abschneiden, anschließend in kleine Stücke schneiden und im Stöckli-Steamer bei voller Stufe ca. 20 min. knackig vorgaren.

5. Risotto auf ⅔ garen, Spargel beifügen und fertig garen.

6. Butter, Parmesan und Rahm unter den fertigen Risotto geben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Eventuell Bouillon nachgießen. Der Risotto sollte von der Konsistenz her sämig und leicht flüssig sein, dann schmeckt er einfach am Besten.

Tipp: Ein paar Spargelstücke zurückbehalten und kurz in Butter schwenken und auf dem angerichteten Risotto verteilen. Zusätzlich frisch geriebenen Parmesan darüber streuen. Leider nichts für die schlanke Figur, aber dieser Risotto ist «eine Sünde wert».

weitere Rezepte »

Käse im Kühlversand
×