Girolle Girolle originale

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 50€

Produktgalerie

Girolle Girolle originale

Kaufen

Girolle Girolle originale
Hersteller
Artikelnummer
10000593
Verfügbarkeit
sofort lieferbar
Bewertungen
*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei „statt“-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.
€ 39.95
Die Girolle® ist ein genial-einfaches Gerät zum Schaben von "Tête de Moine"-Käse. Es bildet schöne Käse-Rosetten, auch "Girolle" genannt. Seit seiner Erfindung durch Nicolas Crevoisier (Schweizer Jura) im Jahre 1982 liessen sich über 2 Millionen Anwender in Haushalten und Restaurants von diesem kleinen Wunderding verführen.

Als Botschafterin der jurassischen Gastronomie verhilft die Girolle® nach einer guten Mahlzeit zu einem herzhaften Käsesnack, den man mit Freunden teilt - Genuss mit Stil und einem Anflug von Originalität in gemütlichem Ambiente.

Girolle® originale

Die Girolle® originale, in der Schweiz entwickelt und hergestellt, wird mit einem Schabmesser aus Metall und einem Holzsockel aus echtem Ahorn geliefert. Aus Gründen des Umweltschutzes verwenden wir nur 100% FSC-zertifiziertes Holz.

Die Achse und das Schabmesser (in den Girolle® Werkstätten in Lajoux von Hand assembliert) bestehen aus einem speziell für die Küche geeigneten rostfreien Stahl.

Um die richtige Bedienung Ihrer Girolle® zu erleichtern, liegt jeder Packung eine reich illustrierte Bedienungsanleitung bei.
Bewertet von N. E. aus Winnenden am 19.04.2017
Bewertet von B. S. aus Hamburg am 17.06.2016
die Girolle originale ist die Beste. Ich habe von anderen Herstellern die Girolle ausprobiert,mit wenig Erfolg.
Bewertet von M. G. aus Meerbusch am 16.11.2015
stabile schwere Ausführung, gut zu handhaben
Bewertet von F. S. aus Schmitten am 13.12.2013
Bewertet von H. L. aus Frankfurt am 07.02.2013
Bewertet von G. R. aus Ratingen-Hösel am 04.01.2013
es geht nichts über das Original mit Seitenleiste
Bewertet von R. H. aus Diekholzen am 14.11.2012
Bewertet von W. K. aus Frankfurt am Main am 10.11.2012
Bewertet von F. A. aus Weyarn am 14.01.2011

Zucchetti-Erbsen-Sauce für Pasta oder Reis

Rezept: Zucchetti-Erbsen-Sauce

Zubereitung

1. Die Stielansätze der Zucchetti entfernen. Die Früchte ungeschält an einer Bircherraffel fein reiben. Die Zucchettimasse leicht salzen und 5 Minuten ziehen lassen.

2. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Peperoncino halbieren, entkernen und fein hacken. Minze und Petersilie ebenfalls fein hacken.

3. Inzwischen in einer mittleren Pfanne das Olivenöl erhitzen. Knoblauch und Peperoncino darin glasig dünsten.

4. Zucchetti und die Bouillon beifügen und alles etwa 5 Minuten kochen lassen. Zuletzt die Erbsen sowie die Kräuter beifügen und nochmals kurz kochen lassen.

5. Die Gemüsesauce mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Dazu Teigwaren servieren.

Was Sie benötigen:

  • 3 mittlere Zucchetti
  • Salz
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoncino
  • 3 Zweige Minze
  • ½ Bund glattblättrige Petersilie
  • ½ dl Olivenöl
  • 150 g frische oder tiefgekühlte Erbsen
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Elsässer Flammkuchen

Rezept: Elsässer Flammkuchen

Zubereitung

Den Teig mit dem Stöckli Ausstecher in Pfännchengrösse ausstechen und im Pfännchen so in Form ziehen, dass ein Rand entsteht. Jedes Pfännchen mit 1 bis 2 EL Crème fraîche bestreichen. Salzen und pfeffern. Mit den gehackten Zwiebeln und dem gewürfelten Speck bestreuen. Nach Belieben mit Kümmel würzen.

Backzeit 8 – 10 Minuten

Den Flammkuchen im Pfännchen während der Backzeit nach Bräunungsgrad drehen bzw. anders positionieren, damit er von allen Seiten gleichmäßig bräunt. Generell gilt es, das Pfännchen nicht zu überladen.

Was Sie benötigen:

  • Hefe-, Pizza-, oder Flammkuchenteig (Fertigteig von der Rolle)
  • Crème fraîche
  • Zwiebeln gehackt
  • Durchwachsener, geräucherter Speck in kleine Würfel geschnitten
  • Salz und Pfeffer
  • Kümmel (nach Belieben)


Hawaiianisches Schweinefleisch

Fondue-Rezept: Hawaiianisches Schweinefleisch

Zubereitung

1. Marinade: Die Ananas, die Zwiebeln, den Honig, den Essig, die Sojasauce, den Knoblauch, den Ingwer, den Koriander, die Speisestärke, etwas Salz und Pfeffer in eine Pfanne geben und bei mittlerer Stufe erhitzen. So lange rühren, bis der Honig geschmolzen und alle Zutaten gut vermischt sind. Beiseitestellen und abkühlen lassen.

2. Das Fleisch in eine flache Schüssel geben, mit 300 ml Marinade begießen und vermischen, bis das Fleisch vollständig bedeckt ist. Zugedeckt mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Die restliche Marinade als Dip aufbewahren.

3. Das Öl in einem Topf auf 190 °C erhitzen und in einen Fonduetopf füllen (oder direkt in einem elektrischen Fonduetopf erhitzen). Der Fonduetopf sollte nur halb voll sein.

4. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und mit einem Küchenpapier trockentupfen. Auf Fonduegabeln spießen und etwa ein bis zwei Minuten frittieren, bis es gar ist.

Mit der restlichen Marinade zum Dippen, Mango-Salsa oder -Chutney, Thailändischer Erdnuss-Sauce oder Aïoli servieren.

Tipp: Versuchen Sie dieses Rezept auch einmal mit Hähnchen- statt mit Schweinefleisch. Geben Sie zwei EL Kokosflocken in die Marinade.

Quelle: "Fondue - Nichts für Spießer", Heel Verlag

4 Portionen

  • 1 Dose (540 ml) Ananasstücke, mit Saft
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 125 ml Honig
  • 50 ml Essig
  • 1 EL Sojasauce
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 EL Ingwer, fein gehackt
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 TL Speisestärke
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 500 g Schweinefilet, in etwa 2 ½ cm große Stücke geschnitten
  • Öl für das Fondue


Unsere Tipps

Unsere Empfehlung:

Passend zur Girolle® bieten wir auch den "Tête de Moine"-Käse an.

Käse im Kühlversand
×