Rezept drucken

Raclette - der richtige Käse

Welchen Käse kann ich zum Raclette verwenden?

  • Original schweizer Raclettekäse
    • würziges Aroma
    • ohne Konservierungstoffe
    • aus Rohmilch oder pasteurisierter Milch
    • in Scheiben oder als Laib erhältlich
  • Alternative Käse-Sorten
    • Gouda
    • Butterkäse
    • Cheddar
  • Zum Ausprobieren
    • Schafs- oder Ziegenkäse
    • Mozzarella
    • Camembert
    • Gorgonzola

So gehts!

Raclette ist ein schweizer Kulturgut, somit kommt der original klassische Raclettekäse aus der Schweiz - genauer gesagt aus dem Kanton Wallis. Dieser Raclettekäse ist sehr aromatisch und besitzt hervorragende Schmelzeigenschaften. Da in der Schweiz der Käse ohne künstliche Zusatz- und Konservierungsstoffe und ohne Schutzhüllen aus Paraffin hergestellt wird, kann man die Rinde mitverzehren.

Grundsätzlich lässt sich aber sagen: für Raclette kann eigentlich jeder Käse verwendet werden. Raclettekäse aus Deutschland oder Frankreich sind etwas weniger aromatisch, daher empfiehlt sich hierbei eine längere Reifezeit des Käses. Je länger der Käse gereift ist, desto aromatischer wird er.

Gouda (jung und mittelalt), Butterkäse oder Cheddar werden auch gerne als Alternative verwendet. Diese Sorten sind zwar weniger kräftig im Geschmack, weisen aber ebenfalls gute Schmelzeigenschaften auf.

Mozzarella, Camembert, Bergkäse, Tilsiter oder Edamer schmecken geschmolzen nochmal so gut. Wer es richtig herzhaft liebt, legt Gorgonzola oder Schafs-/Ziegenkäse auf's Pfännchen.

Als Richtwert hat sich 200g-250g Käse pro Person herausgestellt.

Lesen Sie weiter Die beliebtesten Zutaten

Erlesene Weine
×