Rezept drucken

Tortillas

für ca. 6 – 8 Stück

  • 175 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 100 ml lauwarmes Wasser

So gehts!

Tortillas:

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, das Wasser dazu gießen und den Teig am besten mit den Händen kneten, bis ein elastischer, nicht klebriger Teig entsteht. Diesen zugedeckt ruhen lassen. Er kann gut ½ Tag vorher vorbereitet werden. Je länger er ruhen kann, desto mehr entfaltet sich der Kleber im Mehl. Den Teig in ca. 6 – 8 gleichmässige Portionen teilen.

Die runden, dünnen Fladen auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, eventuell mit den Händen ein bisschen ziehen. Sofort auf die Crêpeplatte legen und backen, bis die typischen schwarz-braunen Flecken entstehen. Erste Seite backen, anschließend wenden und die zweite Seite fertig backen. Wirft der Teig zu große Blasen, drückt man ihn mit einer Gabel auf die Crêpeplatte. Auf vorgeheizte Teller legen und mit Zutaten füllen. Essen und genießen. Viva Mexico!

Füllung:

Hackfleischsauce, Salat, Hüttenkäse, Rote-Bohnen-Sauce, Crème fraîche, Gouda, Peperoni, Maiskörner, sehr feingeschnittenes Ratatouille, Chili-Sauce, Salsa, gebratene Pouletstückchen – oder was der Gaumen begehrt. Gemüse, Salate und sonstige Beilagen schneidet man in kleine Stücke, da die Tortillas gerollt werden.

Für die Hackfleischsauce gibt es im Handel bereits fertige Würzmischungen mit typischen Gewürzen wie Pfeffer, Pigment, Kreuzkümmel etc., Zwiebeln, Knoblauch, Rotwein und Tomatensauce (Tetra-Packung) gehören in die Sauce. Mindestens 1 Stunde kochen, damit sich die Gewürze gut entfalten können.
Käse im Kühlversand
×