Schweizer Raclette - die Definition

Produktbezeichnung
Schweizer Raclettekäse

Herstellungsgebiet
Mehrere Kantone am nördlichen Alpenkamm und der Kanton Wallis.

Produktbeschreibung
Vollfetter, würziger Halbhartkäse aus roher oder pasteurisierter Milch, garantiert ohne Zusatzstoffe. Er überzeugt durch sein hervorragendes Schmelzverhalten.

Herstellungsmethode
Raclettekäse wird nach altem Rezept und mit grossem handwerklichem Geschick hergestellt und bis zur optimalen Reife gepflegt. Spezifische natürliche Kulturen verleihen dem Käse während dieser Zeit den zartschmelzenden Teig.

Form und Aussehen
Laib oder Block mit braunroter Rinde.

Masse: 30 bis 35 cm, rund oder eckig
Gewicht: 5,5 bis 7,5 kg
Teig und Farbe: fein, hellgelb bis elfenbeinfarbig

Fettgehalt:
mindestens 45 Gewichtsprozent Fett in der Trockenmasse (FiT)

Geschmack:
rein, mild, leicht säuerlich

Nährwert pro 100 g:

  • 25 g Eiweiss,
  • 27 g Fett,
  • 0,7 g Kalzium,
  • 2,0 g Salz,
  • 4,0 g Mineralstoffe

Energiewert pro 100 g
1424 kJ/340 kcal

Optimale Konsumreife
3 Monate

Bezeichnung Raclette
«Raclette» ist der Name der traditionellen Schweizer Käsesorte und zugleich die Bezeichnung für ein schweizerisches Nationalgericht, bei dem der Raclettekäse an einem offenen Feuer geschmolzen und die weich gewordene Masse nach und nach auf einen Teller abgestreift wird.