Manz Spätburgunder 2013 QbA trocken

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 50€

Produktgalerie

Manz Spätburgunder 2013 QbA trocken

Kaufen

Manz Spätburgunder 2013 QbA trocken
Hersteller
Artikelnummer
10001599
Verfügbarkeit
sofort lieferbar
*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei „statt“-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.
€ 8.95

Der faszinierend frische aus Rheinhessen

Spätburgunder ist eine der faszinierendsten Rebsorten der Welt: kapriziös und vornehm wie eine Diva, die viel Aufmerksamkeit verlangt.

Der Wein erstrahlt in leuchtendem Rot mit bläulichen Reflexen. Das feine Bouquet verströmt Aromen von Brombeeren, schwarzen Johannisbeeren und kräuterigen Noten im Hintergrund. Am Gaumen gesellen sich Kirscharomen hinzu. Ein frischer und lebendiger Wein mit milden Gerbstoffen, der wunderbar mit dem schweren, kräftigen Käse harmoniert.

Merkmale des Manz Spätburgunder 2013 QbA trocken

Farbe: rot
Anbaugebiet: Rheinhessen, Deutschland
Rebsorte: Spätburgunder 100%
Füllmenge: 0,75 l
Alkoholgehalt: 13.0 % Vol.
Serviertemperatur: 14 - 16 °C
Lagerpotential: bis einschließlich 2018
Allergenhinweis: Enthält Sulfite. Kann Spuren von Eiweiß, Milch oder Gelatine enthalten!

Unser Weinexperte Thomas Kaiser zu diesem Wein:

"Zum Raclette wird traditionell eher Weißwein getrunken. Wenn es aber nun doch ein Rotwein sein soll, empfehle ich Ihnen einen nicht zu kräftigen Wein ohne Barriquefass-Ausbau, wie unseren Spätburgunder vom Weingut Manz."
Thomas Kaiser

Ihr Thomas Kaiser

Geschäftsführer Weinhaus am Markt

Weingut Erich und Eric Manz, Weinolsheim in Rheinhessen

In Weinolsheim, einem kleinen Ort im Hügelland Rheinhessens, liegt das Weingut Manz, das seit 1725 Weinbau betreibt. Heute bewirtschaftet die Familie Manz in der 8. und 9. Generation unter größter handwerklicher Sorgfalt und mit Respekt vor der Natur 20 ha Weinberge in den besten Lagen der Gemeinden Weinolsheim, Oppenheim, Nierstein, Dienheim und Guntersblum. Der neue Gutshof, der 2004 mitten in den Weinbergen mit Blick auf den Petersberg entstand, ist ein kleines Schmuckstück mit mediterranem Flair geworden.

Nach seinen Lehrjahren bei Spitzenbetrieben wie Klaus Keller in Flörsheim-Dalsheim und Kurt Darting in Bad Dürkheim hat Eric Manz viel frischen Wind in das eigene Weingut gebracht und der Betrieb stieg in die erste Liga rheinhessischer Weingüter auf. Der Jungwinzer versteht es, authentische Weine zu vinifizieren, die den jeweiligen Sortencharakter auf wunderbare Weise hervorheben. Dabei stehen ihm unterschiedliche Bodentypen wie Löss, Kalkmergel, Tonmergel und Rotliegend zur Verfügung.

Tiroler Lauchpfännchen

Raclette-Rezept: Tiroler Lauchpfännchen

Zubereitung

1. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Den Lauch putzen, waschen und in ca. 3 mm dicke Ringe schneiden. Die Lauchringe im kochenden Salzwasser in 1–2 min. bissfest garen. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

2. Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Je 2–3 Apfelspalten mit 1 Scheibe Speck umwickeln (sehr lange Speckscheiben vorher quer halbieren).

3. Den Käse in kleine Würfel schneiden, dabei die Rinde entfernen. Die Käsewürfel mit den Lauchringen mischen und kräftig mit Muskatnuss und Pfeffer würzen. Die Käse-Lauch-Mischung in die Pfännchen geben und jeweils 1–2 Apfel-Speck-Röllchen in die Mitte setzen. Alles im heißen Gerät ca. 5 Min. erhitzen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.

Tipp: Wenn Sie keinen Tiroler Speck bekommen, können Sie alternativ auch in dünne Scheiben geschnittenen Schwarzwälder Schinken oder Parmaschinken nehmen.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • Salz und Pfeffer
  • 2 Stangen Lauch
  • 2 große säuerliche Äpfel (z.B. Cox Orange)
  • 100 g Tiroler Speck (in Scheiben)
  • 450 g junger Fontina
  • frisch geriebene Muskatnuss


Vacherin süßsauer

Raclette-Rezept: Vacherin süßsauer

Zubereitung

1. Schalotten schälen. Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren, den Saft angießen. Schalotten, Gewürze und Rosmarin dazugeben, offen 15–20 min. köcheln lassen. Wein und Essig hinzufügen, die Schalotten 5–10 min. weitergaren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schalotten herausnehmen und die Würzzutaten entfernen. Den Sud sirupartig einkochen lassen, die Schalotten hineingeben und ca. 1 Std. abkühlen lassen.

2. Käse in Spalten schneiden, in die Pfännchen geben und im heißen Gerät in ca. 3 min. schmelzen lassen. Schalotten mit Sud darübergeben.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • 350 g Schalotten
  • 2 EL Zucker
  • 200 ml Holunderbeerensaft
  • 1 Lorbeerblatt
  • 6 Pimentkörner
  • 4 Gewürznelken
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 100 ml Rotwein
  • 2–3 EL Aceto balsamico
  • Salz und Pfeffer
  • 800 g Vacherin Mont d’Or


Unsere Tipps

Dieses Produkt enthält Alkohol und darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden. Mit Ihrer Bestellung bestätigen Sie, dass Sie das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter haben. Bitte seien Sie verantwortungsvoll im Umgang mit diesem Artikel.