Rezept drucken

Raclette-Pfännchen mit Zwiebeln und Speck

Für 4 Personen

  • 400 g Zwiebeln
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer
  • ½ TL Kümmelsamen
  • 200 g magerer Räucherspeck
  • 350 g Raclettekäse oder Emmentaler
  • 100 g saure Sahne

So gehts!

1. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Das Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin bei schwacher Hitze in 15 min. weich und goldgelb dünsten. Die Zwiebelmischung gegen Ende der Garzeit mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und abkühlen lassen.

2. Den Speck in möglichst kleine Würfel schneiden, dabei die Schwarte entfernen. Die Rinde vom Käse abschneiden und den Käse grob reiben. Die saure Sahne mit den Zwiebeln verrühren. Die Speckwürfel und den Käse dazugeben und gründlich untermischen.

3. Die Speck-Zwiebel-Mischung in die Pfännchen geben und im heißen Gerät 5–7 min. erhitzen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.

Tipp: Wenn ich einmal mehr Gäste erwarte, lässt sich dieses Rezept ganz leicht »aufrüsten«: Einfach 4 gekochte und abgekühlte Kartoffeln pellen und in dickere Scheiben schneiden. Jeweils ein paar Kartoffelscheiben in die Pfännchen legen und mit der Speck-Zwiebel-Masse bedecken. Dann reicht die Menge für 6–8 Personen.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle