Stöckli PizzaGrill FourFour Basisgerät

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 50€

Produktgalerie

Kaufen

Stöckli PizzaGrill FourFour Basisgerät
Hersteller
Artikelnummer
10001369
Verfügbarkeit
sofort lieferbar
Bewertungen
*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei „statt“-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.
€ 159.95

Grenzenlos genießen

STÖCKLI schafft mit seinen vielseitigen PizzaGrill FourFour eine sagenhafte Genussvielfalt aus Pizza, Grill und Raclette. Somit eröffnet der Raclette-Grill einen Raum für alle Wünsche und setzt der Inspiration keine Grenzen.

Der PizzaGrill FourFour überzeugt durch seine stufenlos regulierbare Ober- und Unterhitze, die eine Gesamtleistung von 870 Watt hat. Die Grillplatte ist aus Aluguss und antihaft versiegelt.

Grenzenloser Genuss mit hoher Qualität von STÖCKLI

Merkmale/ Maße/ Lieferumfang:

  • Gerät: 28x25x13,5 cm (LxBxH)
  • antihaftbeschichtete Grillplatte
  • Ober- (650 Watt) und Unterhitze (220 Watt) 870 Watt
  • 4 antihaftbeschichtete Raclette-Pfännchen
  • 4 Raclette-Spachtel (Kunststoff)
  • 1 Teigausstecher

Anzahl Pfännchen
4
Grill
Grillplatte
Hitzeregulierung
2x stufenlos
Unterhitze
ja
Leistung/Watt
870 W
Pfännchenbeschichtung
antihaft
Pfännchengröße (L/B/H mm)
100 x 100 x 15
Abmessung (L/B/H cm)
28,0 x 25,0 x 13,5
Betriebsversorgung
Elektro 240V
Farbe
weiss
Besonderheiten
Parkdeck zur Pfännchenablage
Bewertet von B. B. aus Limburg am 29.10.2016
Ideal für gemütliches Essen zu zweit oder auch alleine. Super auch für das Aufwärmen kleiner Portionen.

Fisch mit Bröselkruste

Raclette-Rezept: Fisch mit Bröselkruste

Zubereitung

1. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Das Fischfilet kalt abbrausen und trocken tupfen, in ca. 1½ cm breite Streifen schneiden und mit 3 EL Zitronensaft mischen.

2. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Den Knoblauch schälen und grob hacken. Das Toastbrot in Stücke schneiden. Kräuter, Knoblauch und Brot im Blitzhacker fein zerkleinern und in eine Schüssel geben. Zitronenschale, Parmesan, Mandeln sowie die Butter in Flöckchen dazugeben und alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen.

3. Die Fischstreifen nebeneinander in die Pfännchen legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Parmesan-Bröselmasse darauf verteilen und mit einer Gabel leicht andrücken. Im heißen Gerät ca. 10 Min. garen, bis der Fisch gar und die Kruste goldbraun ist.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • 1 Bio-Zitrone
  • 600 g Fischfilet (z.B. Rotbarsch, Seelachs, Zander)
  • 1 Bund Petersilie
  • 5 Zweige Thymian
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 100 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 1–2 Msp. Chilipulver


Fisch in Gurken-Senf-Sauce

Raclette-Rezept: Fisch in Gurken-Senf-Sauce

Zubereitung

1. Das Fischfilet kalt abbrausen, trocken tupfen und in ca. 1cm große Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen und marinieren lassen.

2. Inzwischen die Gurke schälen und längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und die Hälften in dünne Scheiben schneiden. Den Dill waschen und trocken schütteln, die Spitzen abzupfen und fein hacken. Die Käserinde entfernen und den Butterkäse oder Gouda grob raspeln.

3. Den Mascarpone mit dem Senf glatt rühren. Käse und Dill unterrühren und die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen.

4. Den Fisch kurz vor dem Garen leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen. Jeweils etwas Fisch- und Gurkenwürfel in die Pfännchen geben und mit etwas Mascarpone-Käse-Masse bedecken. Im heißen Gerät ca. 10 Min. garen, bis der Fisch gar und der Käse leicht gebräunt ist.

Tipp: Für eine leichtere Version ersetze ich 100g Mascarpone durch saure Sahne, die Hälfte der Gurke durch 3 klein gehackte Cornichons und den körnigen durch feinen Dijon-Senf.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • 600g Fischfilet (z.B. Seelachs oder Rotbarsch)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Salatgurke
  • 5 Stiele Dill
  • 200g Butterkäse oder junger Gouda
  • 200g Mascarpone
  • 1½ EL körniger Dijon-Senf
  • Salz und Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss


Auberginen-Mozzarella-Taler

Raclette-Rezept: Auberginen-Mozzarella-Taler

Zubereitung

1. Die Auberginen putzen, waschen und quer in ca. 3mm dünne Scheiben schneiden (das geht sehr gut mit der Brotschneidemaschine). Die Oliven fein hacken. Die Tomaten abtropfen lassen und grob hacken. Den Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Thymian, Tomaten und Oregano mit 5-6 EL Tomaten-Einlegeöl im Blitzhacker fein pürieren. Die Oliven unterrühren, das Püree mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Den Mozzarella trocken tupfen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Auf die Auberginenscheiben jeweils etwas Tomaten-Oliven-Paste streichen, mit je 1 Scheibe Mozzarella belegen und mit einer zweiten Auberginenscheibe bedecken. Die Taler zusammendrücken und auf dem geölten heißen Stein auf jeder Seite ca. 5 min. braten, bis sie braun sind und der Käse geschmolzen ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Übrigens: Viele Gemüse können Sie auch pur, ganz ohne Füllung, auf dem heißen Stein garen – z.B. Pilze in dickeren oder Zucchini und Auberginen in dünnen Scheiben. Während des Bratens evtl. etwas Öl darüberträufeln, erst danach mit Salz und Pfeffer würzen.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • 2 Auberginen (à ca. 300 g)
  • 12 schwarze Oliven (ohne Stein)
  • 180 g eingelegte getrocknete Tomaten (mit Einlegeöl)
  • 4 Zweige Thymian
  • ½ TL getrockneter Oregano
  • 2 Kugeln Mozzarella (à 125 g)
  • Salz und Pfeffer
  • Öl für den Stein