Stöckli for8 PizzaGrill

Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands ab 50€

Produktgalerie

Kaufen

Stöckli for8 PizzaGrill
Hersteller
Artikelnummer
10000795
Verfügbarkeit
sofort lieferbar
Bewertungen
*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei „statt“-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.
€ 174.95

STÖCKLI for8 PizzaGrill - Pizza-, Raclette- & Grill-Spaß

Mit dem STÖCKLI for8 PizzaGrill können Sie sich und Ihre Gäste mit einem wirklich außergewöhnlichen Multitalent überraschen. Das vielseitige Gerät bietet Ihnen die Möglichkeit, gleich acht Personen gleichzeitig zu verpflegen und das ist noch nicht alles: Je nach Lust und Laune können Sie zwischen Raclette, der Zubereitung von Minipizzen oder Grilladen wählen. So wird das Zusammensitzen mit Freunden und Familie zu einem geselligen und kulinarischen Highlight.

Am Tisch Minipizzen selbst zusammenzustellen und zu backen ist ein Spaß, der vor allem Familien mit Kindern begeistert. Mit den mitgelieferten Teigausstechern läßt sich der Pizzateig einfach passend zu den Pfännchen des STÖCKLI for8 PizzaGrills ausstechen, anschließend mit Tomatensoße bestreichen und nach Gusto belegen.

Raclettegerät mit zusätzlicher Unterhitze

Dieses hochwertige Gerät aus dem Schweizer Hause STÖCKLI ist für insgesamt acht Personen geeignet. Die Oberhitze ist stufenlos regulierbar und die Unterhitze kann auf Wunsch dazu geschaltet werden. Im Lieferumfang sind acht Kunststoffspachtel und Teigausstecher sowie acht Pfännchen enthalten.

Merkmale des STÖCKLI for8 PizzaGrill:

  • Zuschaltbare Unterhitze (z.B. für Pizza-Zubereitung)
  • Oberhitze stufenlos regulierbar
  • Sehr pflegefreundlich, dank herausnehmbarer Pfännchenablage
  • Maße: 59 x 23 x 13 cm (L x B x H)

Lieferumfang

  • Chassis in Inox
  • Antihaftversiegelte Grillplatte aus Aluguss
  • 8 Pfännchen mit Antihaftversiegelung
  • 8 Kunststoffspachtel
  • 1 Teigausstecher

Leistung:

  • Gesamtleistung: 1450 W
  • Oberhitze: 1100 W
  • Unterhitze: 350 W
Anzahl Pfännchen
8
Grill
Grillplatte
Hitzeregulierung
stufenlos
Unterhitze
ja
Leistung/Watt
1450 W
Pfännchenbeschichtung
antihaft
Pfännchengröße (L/B/H mm)
100x100x15
Abmessung (L/B/H cm)
59x23x13
Betriebsversorgung
Elektro 240V
Farbe
weiss
Besonderheiten
Raclettepfännchen, Stahlblech emailliert, zuschaltbare Unterhitze für Mini-Pizza
Bewertet von G. B. aus München am 25.11.2016
Bewertet von B. D. aus Morsbach am 10.11.2016
Bewertet von T. Z. aus Bottrop am 21.08.2016
Das Gerät ist erstklassig
Bewertet von M. O. aus Liebenau am 03.01.2016
Alle Erwartungen 100 % erfüllt. Pizza und Raclette top. Super gut zu reinigen.
Bewertet von E. S. aus Neuss am 25.12.2015
Bewertet von G. K. aus Willich am 01.12.2015
Bewertet von T. H. aus Tallinn am 14.09.2015
Bewertet von T. P. aus Albstadt am 25.02.2015
Super einfach einfach zu reinigen, auch mal zwischendurch! Pizza funktioniert sehr einfach, Fläche bleibt überwiegend gleichmäßig heiß. Wir sind begeistert!!! Thomas Pittasch Adalbert-Stifter-Str. 19 72461 Albstadt
Bewertet von J. P. aus Hannover am 04.01.2015
wunderbar praktisches Gerät
Bewertet von M. D. aus Wülfrath am 27.12.2014
Das Raclett funktioniert hervorragend. Das Gerät selber ist hochwertig verarbeitet. Die Dreh- bzw. Kippschalter für Ober- und/ oder Unterhitze sind gut platziert und gut bedienbar. Die erste Nutzung gestern war zu unserer absoluten Zufriedenheit. Keines der abnehmbaren Teile wackelte. Nach Inbetriebnahme haben wir die obere Platte mit Speck eingerieben. Die Wirkung nach dem Grillen des Fleisches war klasse. Platte war problemlos mit wenigen Handgriffen gereinigt.

Fisch mit Bröselkruste

Raclette-Rezept: Fisch mit Bröselkruste

Zubereitung

1. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Das Fischfilet kalt abbrausen und trocken tupfen, in ca. 1½ cm breite Streifen schneiden und mit 3 EL Zitronensaft mischen.

2. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob hacken. Den Knoblauch schälen und grob hacken. Das Toastbrot in Stücke schneiden. Kräuter, Knoblauch und Brot im Blitzhacker fein zerkleinern und in eine Schüssel geben. Zitronenschale, Parmesan, Mandeln sowie die Butter in Flöckchen dazugeben und alles mit den Fingern zu einer bröseligen Masse mischen. Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen.

3. Die Fischstreifen nebeneinander in die Pfännchen legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Parmesan-Bröselmasse darauf verteilen und mit einer Gabel leicht andrücken. Im heißen Gerät ca. 10 Min. garen, bis der Fisch gar und die Kruste goldbraun ist.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • 1 Bio-Zitrone
  • 600 g Fischfilet (z.B. Rotbarsch, Seelachs, Zander)
  • 1 Bund Petersilie
  • 5 Zweige Thymian
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 100 g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 1–2 Msp. Chilipulver


Fisch in Gurken-Senf-Sauce

Raclette-Rezept: Fisch in Gurken-Senf-Sauce

Zubereitung

1. Das Fischfilet kalt abbrausen, trocken tupfen und in ca. 1cm große Würfel schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen und marinieren lassen.

2. Inzwischen die Gurke schälen und längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen und die Hälften in dünne Scheiben schneiden. Den Dill waschen und trocken schütteln, die Spitzen abzupfen und fein hacken. Die Käserinde entfernen und den Butterkäse oder Gouda grob raspeln.

3. Den Mascarpone mit dem Senf glatt rühren. Käse und Dill unterrühren und die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen.

4. Den Fisch kurz vor dem Garen leicht mit Salz und Pfeffer bestreuen. Jeweils etwas Fisch- und Gurkenwürfel in die Pfännchen geben und mit etwas Mascarpone-Käse-Masse bedecken. Im heißen Gerät ca. 10 Min. garen, bis der Fisch gar und der Käse leicht gebräunt ist.

Tipp: Für eine leichtere Version ersetze ich 100g Mascarpone durch saure Sahne, die Hälfte der Gurke durch 3 klein gehackte Cornichons und den körnigen durch feinen Dijon-Senf.

Quelle: "Raclette - Das brutzelt so schön", GU Verlag, Tanja Dusy
Foto: Monika Schürle

Für 4 Personen

  • 600g Fischfilet (z.B. Seelachs oder Rotbarsch)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Salatgurke
  • 5 Stiele Dill
  • 200g Butterkäse oder junger Gouda
  • 200g Mascarpone
  • 1½ EL körniger Dijon-Senf
  • Salz und Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss


Pizza Italiana

Rezept: Pizza Italiana

Zubereitung

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas lauwarmer Milch und dem Zucker anrühren. Ca. ½ Std. gehen lassen. Dann die restliche Milch, das Salz und das Öl dazugeben und den Teig so lange schlagen, bis er sich vom Rand löst. Mit einem Tuch zudecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort nochmals gehen lassen. Den Teig auf bemehltem Tisch 2 – 3 mm dünn auswallen und ausstechen. Die Teigplätzchen leicht mit Mehl bestäuben. Dies verhindert ein Zusammenkleben. Legen Sie die ausgestochenen Teigplätzchen auf ein Backtrennpapier.

Für die Sauce die fein gehackten Zwiebeln und den Knoblauch glasig andünsten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz anrösten. Die Pelati und den Zucker dazugeben, weiterrösten bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Mit Rotwein ablöschen und mit etwas Wasser aufgießen. Würzen und einkochen lassen. Am Schluss die Sauce mixen oder gut verrühren und anschließend den Basilikum beigeben. Nochmals kurz aufkochen. Die Sauce muss zähflüssig sein. Falls Sie mal spontan eine Pizza machen wollen, können Sie auch nur Tomatenmark oder eine fertige Tomatensauce verwenden, z.B. Dolmio all’ arrabbiata.

Zum Schluss den Teig in die Pfännchen legen und zurechtdrücken, so dass der Teig mind. bis zum Rand reicht. Etwas Tomatenpüree oder Tomatensauce auf dem Teig verstreichen und mit Parmesan, Spinat und Mozzarellastückchen belegen. Mit ½ Salamitranche, ½ Rohschinkentranche, 1 halbe Cherrytomate, etwas Knoblauch, 2 – 3 Pilztranchen, einem Broccoliröschen und einer schwarzen Olive belegen. In den Stöckli PizzaGrill schieben und warten, bis der Teig die gewünschte Bräune hat. Damit die Pizza eine regelmäßige Bräunung erhält, zwischendurch mit der Gabel drehen oder Pfännchen vertauschen.

Zutaten

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 15 g frische Hefe
  • ½ TL Salz
  • 1 ¼ dl Milch
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Olivenöl

Tomatensauce:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • ½ dl Wasser
  • 1 Prise Zucker
  • Oregano, Meersalz, Pfeffer
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 1 Schuss Rotwein
  • 1 Dose abgetropfte Pelati
  • 1 gehäufter EL frisch gehackter Basilikum

Belag:

Käse: Parmesan oder Sbrinz, Gorgonzola, Mozzarella, Salami, Rohschinken oder Schinken, Tranchen halbieren / vierteln, Champignons, Peperoni, Cherrytomaten halbiert, Rucola, Sardellen, Oliven schwarz, Kapern, Baby-Spinat, Ananas, Knoblauch, Oregano, Basilikumblätter gehackt, Pfeffer aus der Mühle, Pizzaöl


Unsere Tipps

Sorgt für weniger Wartezeit:

Das Stöckli Pfännchen-Set verkürzt die Wartezeit beim Pizza-Backen. Inkl. praktischen Pfännchenhaltern.

Unsere Empfehlung:

Neue, raffinierte und einfache Rezepte finden Sie im Rezeptbuch "Raclette"

Bester Schweizer Raclette-Käse:

Hierzu bieten wir den Swiss Cheese Awards-Gewinner in Scheiben an: Seiler Raclettekäse in Scheiben!

Der passende Wein zum Raclette:

Zum Raclette empfehlen Ihnen unsere Weinexperten den Karl Pfaffmann Grauburgunder!