Lexikon: Tatarenhut

Der Begriff Tatarenhut bezeichnet ein dem Fondue verwandtes Gargerät zur Zubereitung verschiedener Fleisch-, Fisch und Gemüsespeisen. Ähnlich einem traditionellen Fondue verfügen Tatarenhüte über einen Standfuß mit einem oder mehreren Pastenbrennern. Über das integrierte Rechaud, d. h. den Pastenbrenner, wird ein ähnlich den traditionellen Hüten der Tataren geformte Abdeckung aus Stahlblech gesetzt. Das Blech ist rundum mit Widerhaken übersät und verfügt an der unteren Hutkrempe über eine Rinne in der Bouillon eingefüllt wird. An die Widerhaken werden nach Belieben die verschiedenen, zu mundgerechten Happen geschnittenen, Speisen aufgesetzt. Während des Garens sammelt sich die ablaufende Flüssigkeit der erhitzten Speisen in der Sanftrinne und mischt sich mit der Bouillon. Die Krempe kann zudem auch zum Garen der Beilagen verwendet werden.

Weiter zu : Fondue Rechaud

Zurück zur Übersicht